Gründung Canto Ergo Sum

11. Juli 2002 Aus Von CESadmin

Am 07. November 2002 gründen in den Räumen des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums in Berlin-Prenzlauer Berg Teilnehmer der Extraproben des „Ernst Moritz Arndt – Kleinen Chores“ und ehemalige Mitglieder des Gemischten Chores „Ernst Moritz Arndt“, die weiter unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Roterberg singen wollen, einen neuen Chor.
Man einigt sich – nicht ohne Einwände und Bedenken – auf den Chornamen „Canto Ergo Sum“ in Anlehnung und Abwandlung des berühmten Zitates „cogito ergo sum“ des französischen Philosophen Descartes.
Schnell bürgern sich die Kürzel „CES“ für den Chor und „CESsies“ oder „CESler“ für seine Sängerinnen und Sänger ein.
Zu den ersten Vorstandsmitgliedern werden u.a. Steffi Lindemann gewählt. Sie prägt seitdem die Vorstandsarbeit unseres Chores mit ihrer ruhigen und ausgleichenden Art, die so manche Konflikte entschärft. Weitere Gründungsmitglieder, die seither in unserem Chor singen, sind Karin Kempf, Ute Bein, Matthias Nicolai, Andreas Wichmann, Dagmar Burgener und Falk Liebers. Insgesamt hatte der Chor bei seiner Gründung 42 singende Mitglieder.